Zum Auftakt des einwöchigen Internationalen Poesiefestivals in Granada fand in unserer Bibliothek ein Poesie-Workshop statt, der von der deutsch-nicaraguanischen Bibliothek, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und der deutsch-nicaraguanischen Kulturinitiative organisiert wurde.  Geleitet wurde der Workshop von dem für Deutschland zum Poesiefestival geladenen Dichter Timo Berger.

Am Samstag, den 13.2.2010, schwärmte die Arbeitsgruppe aus 13 ausgewählten Jungdichtern aus Nicaragua aus, um an öffentlichen Orten Managuas Gedichte zu verfassen. So entstanden Gedichte an der Straßenkreuzung Linda Vista über Mensch und Leben und Überleben. Eine weitere Inspirationsquelle war der Hügel über der Laguna de Tiscapa, ein Ort an dem gegenwärtiges und vergangenes Nicaragua verschmelzen: Die Ruinen des Villen- und Kerkerkomplexes des Diktatos Somoza werden überragt von der riesigen Silhouette des Befreiungshelden Augusto C. Sandino, dem Namensgeber für die sandinistische Revolution 1979.

Am zweiten Tag ging es nach Granada ins Hotel con Corazon . Dort wurden dann die Arbeitsergebnisse ausgetauscht und besprochen und die große Lesung am Abend vorbereitet. Um 19 Uhr fanden sich dann um die 50 interessierte Zuhörer ein, die eine vielfältige und spannende Lesung erleben konnten.

Ein Experimentalgedicht des Workshops und ein spanischer Artikel finden sich hier.

Blog von Dichter Timo Berger: http://www.satt.org/latin-log/