Nach knapp zwei Wochen Spiel und Spass ging der Ferienplan der Deutsch-Nicaraguanischen Bibliothek am Samstag den dritten Dezember zu Ende.

Morgens neun Uhr: Reybil schnappt sich eine Trillerpfeife und gibt das Startzeichen für das erste Spiel – Sackhüpfen. Zahlreiche kleine Bewegungsspiele folgen, atemlos wird zum Schluss der Gewinner gekürt. Doch damit nicht genug:  Für die jüngsten Besucher wird der Lesesaal nachmittags um 14 Uhr zum Kino umfunktioniert. Der Duft von Popcorn erfüllt den Raum, in dem nun ein kleiner Film zu einem vorher besprochenen Buch gezeigt wird, damit das Lesen und Erzählen auch nicht zu kurz kommt.

Begeistert wurde auch das Angebot nicaraguanischen Folklore-Tanz zu erlernen und Schmuck herzustellen angenommen. Am letzten Tag erfolgte dann die Aufführung vor versammelten Publikum, das schon vorher durch ein Puppentheaterstück in die Welt von Piraten und Seeräubern entführt wurde.

Eco Cine: Um ein gravierendes Problem Nicaraguas – der Müll und die Umweltverschmutzung- nicht unbedacht zu lassen, erfolgt am späten Nachmittag  und Abend eine Präsentation von Mitarbeitern der deutschen Botschaft über verschiedene Umweltthemen. Unter anderem wird über die globale Erderwärmung, Flora und Fauna Nicaraguas sowie die Wasserproblematik in dem Land berichtet und diskutiert.

Mit viel Spaß und Freude ging so das Jahr 2010 in der Bibliothek zu Ende, die ab Montag den 10. Januar frisch renoviert die Türen wieder für alle Leser öffnet.